23

August

2018

DIY salad

Wussten Sie, dass Quinoa aus botanischer Sicht kein Getreide ist?
Die Pflanze gehört zur Familie der Fuchsschwanzgewächse, wie auch Spinat und Rote Bete. Anna und Clara bekommen im Moment gar nicht genug von Quinoa – sie ist eine tolle Ballaststoffquelle und eine köstliche Ergänzung zum abendlichen Salat.

ZUTATEN

  • 100 G QUINOA
  • 200 G BABYSPINAT
  • 100 G BLUMENKOHL
  • 1 REIFE MANGO
  • 1 FRISCHER GRANATAPFEL

ZUBEREITUNG

Quinoa wie auf der Verpackung beschrieben kochen und abkühlen lassen. Den Spinat abspülen und trocknen. Den Blumenkohl abspülen und in dünne Scheiben schneiden. Hierfür können Sie auch einen Gemüseschneider verwenden. Die Mango schälen und in dünne Streifen schneiden. Den Granatapfel halbieren. Eine Hälfte in der Hand halten und mit einem Löffel auf die Schale klopfen. Clara findet, dies sei der einfachste Weg, um die Kerne zu lösen.

ERDNUSSDRESSING

  • 2 EL ERDNUSSBUTTER, GESALZEN
  • 2 EL OLIVENÖL
  • 4 EL HONIG
  • 2 EL WASSER
  • 4 EL FRISCH GEPRESSTER ZITRONENSAFT ∙
  • MEERSALZ

ZUBEREITUNG

Die Zutaten für das Dressing vermischen. Die Zutaten für den Salat in einer Schüssel vermengen und mit dem Dressing servieren. Den Salat nach Belieben mit grob gehackten Erdnüssen garnieren.

Tipp: Anstatt Quinoa können Sie auch Bulgurweizen, Reis oder Couscous verwenden.

DIY salad

Gefiel Ihnen dieser Beitrag?

– Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden: